Remos Akupressurstift – Entspann dich doch mal

Mit den Akuressurstiften von remos bekommt das Sprichwort „eine ruhige Kugel schieben“ eine komplett neue Bedeutung. Wir alle kennen den Alltagsstress, der uns jeden Tag und an jeder Ecke begegnet und uns vor neue Herausforderungen stellt. Manchmal bekommen wir das besser und manchmal eben schlechter hin. Kein Grund zur Panik, so ist nun mal das Leben. Der Körper vergisst allerdings nichts und so kann es schon mal zu der ein oder anderen Verspannung kommen.

Auf kürzestem Weg zur Besserung

Der Weg zum Physiotherapeuten ist von Zeit zu Zeit sehr sinnvoll und sollte auf jeden Fall fixer Bestandteil deines Lebens sein. Mit dem Akupressurstift von remos kannst du dem allerdings vorbeugen und kleinen Verspannungen gezielt entgegenwirken. Die Riffelung in der Mitte des Stiftes gibt dir hierfür einen sicheren Halt und verhindert das Abrutschen während der Behandlung, was gerade bei der Verwendung von Öl sehr hilfreich ist.

Individuell einsetzbar

Jeden Stift, egal ob aus Edelstahl, Messing oder Gold, gibt es in verschiedenen Kugelgrößen. Diese sollten individuell ausgesucht und damit an die Umstände angepasst sein. Während nun die etwas größeren Kugeln perfekt zur Behandlung einer Narbe geeignet sind, ist die kleinste Größe zur Ohrakupressur gedacht. So unangenehm es sich auch anhört: Die Muskelübergänge wie zum Beispiel an den Rippen können mit diesem Instrument spielend schnell gefunden und behandelt werden.

Und so einfach geht’s

Ich weiß, es hört sich wahnsinnig kompliziert an, ist es aber nicht. Falsch machen kann man auch nichts. Nimm einfach den Akupressurstift in die Hand, lege ihn auf die zu behandelnde Stelle und bewege die Kugelspitze vorsichtig und langsam im Kreis. Der Druck kann dementsprechend verringert oder erhöht werden. Atmen nicht vergessen.

Universell einsetzbar

Die kleinste Spitze des Akupressurstiftes kann ebenfalls für die Gestaltung von ansprechendem Nail Art oder anderen Bastelarbeiten verwendet werden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und ein gutes Werkzeug ist manchmal einfach Gold wert! Bevor er allerdings wieder am Körper verwendet wird, geh auf Nummer sicher und desinfiziere die Kugelspitze. Mit einer Größe von 10 cm kann der Stift ohne weiteres in der mitgelieferten Schutzhülle verstaut und bis zur nächsten Anwendung aufbewahrt werden.

Fazit

Am Anfang war ich sehr skeptisch was den Akupressurstift angeht. Das kam allerdings daher, dass ich noch nie von so etwas gehört hatte. In der Anwendung hat er sich sehr gut bewehrt und wirkt sich auf lange Sicht gesehen bestimmt positiv auf meine Gesundheit aus. Mit einem Preis von 10,80 € (Edelstahl), 12,95 € (Gold) und 11,95 € (Messing) sind Kostenaufwand und das, was man davon hat, unverhältnismäßig. Denn was dieses kleine Ding schafft, ist unbezahlbar.

Hier geht’s zum Shop.

Du Zecke! – Die Remos Zeckenzange für Tiere

Heute geht es auf diesem beauty-Blog einmal um etwas anderes. Nämlich um deine Gesundheit, fernab vom Schönheitssektor. Die Firma remos vertreibt bereits seit mehreren Jahren Zeckenzangen und hat mir ein entsprechendes Modell, speziell für Tiere, zukommen lassen um darüber zu schreiben. Nachdem gefährliches Halbwissen in Bereichen der Gesundheit sehr schwer zu handhaben ist, berufe ich mich bei Teilbereichen dieses Artikels auf die Internetseite www.zecken.de.

Wenn man wie ich im Süden Deutschlands wohnt, wird man früher oder später mit dem Thema Zecken konfrontiert. Wir leben hier in dem tiefroten Bereich der Gefahrenzone und können immer und überall von einem dieser kleinen, ungebetenen Gäste gestochen werden und uns mit Borreliose-Bakterien oder FSME-Viren anstecken. Dieser Gefahr sind vor allem auch unsere geliebten Vierbeiner ausgesetzt, die in der Hochzeit besonders gründlich auf ungebetene Gäste untersucht werden sollten.

 

Tut gar nicht weh

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass Zecken stechen und nicht beißen. Wie ein kleiner Ninja ritzt sie die Haut ihrer Beute auf und sticht mit ihrem Stechrüssel in das Gewebe. (Igitt). Was man sich eher wie ein Stechmückenangriff vorstellt, ist in Wahrheit noch viel abartiger. Nachdem der Rüssel mit seinen Widerhaken versenkt ist, klebt sich das Tier mit einem hauseigenen Klebstoff an der Oberfläche der Haut fest. Als wäre das nicht schon genug, betäuben diese hinterlisten kleinen Biester die Einstichstelle mit einem Betäubungsmittel und bleiben so unbemerkt und das obwohl der Stechapparat viel dicker und gröber ist als der einer Stechmücke.

 

Zack Zack

Ich persönlich habe eine sehr niedrige Ekelgrenze. In diesem Fall ist das durchaus etwas positives, entdeckt man nämlich eine Zecke an sich selbst oder an seinem Tier, muss sie umgehend entfernt werden. Denn je länger sie saugt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Krankheitserregern. Bis zu einer Infektion von Borreliose vergehen 12-24 Stunden während FSME-Viren schon direkt nach dem Zeckenstich übertragen werden, da sie sich im Speichel des Insekts befinden.

Tipps und Tricks

Es gibt ja eine Menge verschiedener kleiner Geheimtipps, die alle die ultimative Lösung versprechen. Die meisten davon taugen allerdings nichts. Benzin, Terpentin und Alkohol sollten beispielsweise einen großen Bogen um die Zecke machen, da sie das Risiko auf Übertragung von Krankheitserregern erheblich steigern.

Bei schwer zugänglichen Stellen ist es immer gut, wenn eine zweite Person bei der Entfernung des Blutsaugers zu Hilfe kommt. Und immer dran denken: Egal wie viele Versuche es braucht, so lange sie am Ende draußen ist, ist alles gut.

Zecken können sich natürlich überall am Körper festzecken, besonders beliebt sind allerdings Bauch- und Brustbereiche sowie Kniekehlen, Hals und der Rest vom Kopf. Manche sind sogar etwas schlüpfrig unterwegs und suchen sich ein Fleckchen im Schritt. Da ist es wenigstens schön warm. Da sie im Fell eines Tieres nicht so leicht zu finden sind und Miezi oder Wauwau nicht so gerne still hält, empfielt es sich ein abendliches Ritual daraus zu machen. Das stress im Fall einer Zecke weder Besitzer noch Tier mehr als es sollte.

Ist das Biest endlich entfernt, muss die Stichstelle desinfiziert und in weiterer Folge beobachtet werden. Stellt sich eine Rötung, Schwellung oder Schmerzen ein, muss umgehend ein Arzt konsultiert werden.

 

Zecke entfernen

Bei der Entfernung einer Zecke gibt es genau zwei Punkte, die zu beachten sind: hautnah greifen und langsam, kontrolliert entfernen. Nicht drehen, nicht zupfen, einfach ganz langsam herausziehen. Sollte dabei der „Zeckenkopf“ zurückbleiben, handelt es sich dabei 1. Meistens nicht um den Kopf sondern lediglich um einen Teil des Stechapparats und 2. Wird dieser meist nach einer Zeit von selbst abgestoßen und stellt keine Gefahr dar.

Schritt 1 – Angreifer identifizieren

 

Schritt 2 – Pinzette vorsichtig an die Zecke führen

 

Schritt 3 – Zecke greifen und entfernen (nicht drehen!)

Schritt 4 – Betroffene Stelle nachkontrollieren

Schritt 5 – Schädlinge eliminieren

Schritt 6 – Tapfere Patienten belohnen und loben <3

 

Remos Zeckenpinzette

Die Zeckenpinzette von Remos hat, anders als andere Pinzetten ihrer Art keine gebogene Spitze, sondern eine Löffelform. Diese dient dazu, die Zecke sicher packen und halten zu können, sobald sie entfernt wurde. Das Instrument ist aus 100% rostfreiem Edelstahl gefertigt und lässt sich sterilisieren. Kleiner Tipp: Lagert man die Pinzette im Tiefkühlfach, zieht sich die Zecke bei Berührung zusammen und lässt sich etwas leichter entfernen. Die Pinzette wird in einem praktischen Plastikröhrchen geliefert.

Leider ist das Modell im Moment nicht im Shop erhältlich, wird aber bald wieder verfügbar sein!

Frühstückstipp: Banane-Apfel-Haferflocken-Brei

Nachdem sich die letzten Beiträge fast ausschließlich mit Beautyprodukten beschäftigt haben, wird es langsam Zeit, mal wieder einen kleinen Frühstückstipp rauszuhauen 🙂

Neben meinen geliebten Over-Night-Oats bin ich leidenschaftliche Breiesserin. Egal ob mit oder ohne Flocken, püriert oder nur beigemischt – für mich ist es das optimale Frühstück. Auch, wenn Brei vielleicht nicht immer so lecker aussieht wie er schmeckt.

 

Morgens habe ich meistens keinen Hunger. Da das Frühstück aber die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, muss irgendwas rein. Vor gut einem halben Jahr bin ich deshalb von Toast auf Brei, weiche Haferflocken oder Müsli mit Joghurt umgestiegen, was für mich einfach perfekt ist. Im Notfall lässt sich dieses Frühstück nämlich auch im Weckglas mit in die Hochschule nehmen.

 

Rezept

Den Brei den ich euch gleich zeigen werde, besteht aus ganz wenigen Zutaten und geht super schnell. Das Beste daran: Er hält sehr lange satt und schmeckt einfach super!

Alles was ihr braucht:

  • Standmixer
  • Eine reife Banane (je reifer, desto süßer)
  • 3 EL ungezuckertes Apfelmus oder einen weichen Apfel
  • 3 EL blütenzarte Haferflocken
  • 1 EL gepufftes Amaranth zum Bestreuen

Wahlweise:

  • 40 g Vanille- oder Schokoladenprotein

Haferflocken in eine Schüssel füllen und mit Wasser oder Milch leicht bedecken. 10 Minuten ziehen lassen.

  1. Banane schälen und grob teilen
  2. Apfelmus, Banane und weiche Haferflocken in den Mixer
  3. 3 Minuten mixen bis es die gewünschte Konsistenz hat
  4. In ein Glas füllen und mit gepufftem Amaranth dekorieren

 

Wer es nicht so breiig mag, kann die aufgeweichten Haferflocken auch im Anschluss untermischen.

Natürlich lässt sich der Brei auch mit allen anderen Früchten zubereiten und genießen.

Wer ihn nicht ganz schafft, oder eher für später zubereitet, kann ihn bis zu zwei Stunden abgedeckt im Kühlschrank lagern. Das Amaranth sollte allerdings erst beim Servieren ergänzt werden, damit es nicht aufweicht. 🙂

 

Guten Appetit!

 

Frohe Ostern

Aus gegebenem Anlass, möchte ich ganz schöne und frohe Ostern wünschen! Genießt die Zeit mit euren Lieben und freut euch auf den Frühling! Viel Spaß beim Nester suchen!

 

Pancakes – Mein Pi-mal-Daumen-Rezept

pancake

Heute gab es zum Frühstück mal keine Overnight-Oats (hier geht’s zum Rezept), heute gab es Pancakes. Uuuuund was für welche! Ich liebe ja alles, was in die Waffel-, Pfannkuchen- und Pancakerichtung geht. Leider habe ich nicht immer die Zeit mich hingebungsvoll an die Pfanne zu stellen und zu warten, bis das Frühstück endlich fertig ist. Sich dabei nicht vorweg schon den Bauch vollzuschlagen ist ja zusätzlich eine Kunst für sich.

Eigentlich koche und backe ich gerne.

Wenn da nicht das ewige Abwiegen und Rezeptgucken wäre. Ich habe mir wirklich unzählige Pancake-super-duper-Rezepte abgeschrieben, verlege dann aber immer die Zettel. Deshalb habe ich aus meinem miserablen Kurz- und Langzeitgedächtnis ein Mein-Pi-mal-Daumen-Rezept entwickelt. Wahrscheinlich macht das jeder so, aber ich brauch eben manchmal ein bisschen länger um eine geniaaale Idee zu haben 🙂

pancake

So funktioniert’s

Das wichtigste Werkzeug ist der Esslöffel.  Das Rezept ist in diesem Fall für eine Person.

  • 1 Ei
  • 1 ordentlicher Löffel Magerquark
  • 1 Schluck Milch
  • Bisschen Zimt
  • Bisschen Salz
  • Bisschen Backpulver (Ich denke, wir sprechen hier von einem halben TL. Manchmal bin ich ganz verrückt und nehme wahrscheinlich einen Ganzen 😀 )
  • Ein Päckchen Vanillezucker oder ein Spritzerchen Süßstoff, wahlweise Xucker oder Stevia.

Alle Zutaten ordentlich miteinander verrühren. Sobald eine klumpenfreie Masse aus der Schüssel zu dir schaut, wird es spannend: Jetzt kommt das Mehl. Ich portioniere auch hier mit dem EL und gebe beim Rühren immer 1-2 EL dazu, bis ich mit der Konsistenz zufrieden bin.

 

pancake

Meine Pancake-Erkenntnis

Ich bin ja wahrlich keine Küchenheldin. Deshalb ziehen sich manche Fehler einfach durch: Ich habe den Teig fälschlicherweise immer zu flüssig angerührt und aus meinem geplanten Pancake wurde im Nu ein Pfannkuchen. Am besten, man orientiert sich an der Konsistenz von passierten Tomaten aus dem Tetrapack. 🙂

Pfannenzeit ist gute Zeit

Sobald die Konsistenz des Teiges zufriedenstellend ist, kann es auch schon losgehen. Ich persönlich brate immer mit Kokosöl an, der erste Pancake geht dabei (genau wie mit allen anderen Ölen) immer schief. Das gibt einem aber wenigstens die Möglichkeit, ein bisschen vorzunaschen. Hihi.

Größentechnisch entschied ich mich heute für Minipancakes, die mit der Menge eines EL in der Pfanne landeten. Zugegeben, der Turm wäre deutlich größer geworden, hätte ich nicht jeden Zweiten schon am Herd verdrückt. 😀

Kleiner Tipp am Rande: Der Pancake ist wendebereit, wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden.

pancake

Es war so leckeeeeer…

Mit ein bisschen Sirup, Spakulatiuscreme und Bananen garniert, wanderte das Türmchen dann auch im Eiltempo vom Teller in meinen Mund und beschenkte mich mit ganz viel Endorphin. Zusammen mit einem Kaffee aus meiner neuen Elefantentasse von Urban Outfitters, kann mir heute wohl nicht mal mehr das Schmuddelwetter die Laune verderben. 😉

 

pancake

Gourmet-Pi Mal Daumenrezept

  • Wer die Superduperfluffiness anstrebt, kann das Ei vorher trennen, aufschlagen und den Eischnee am Ende unterheben.
  • Ein EL Apfelmus macht die Pancakes schön saftig
  • Bereits in der Pfanne: Wenn der Pancake anfängt zu backen, einfach ein paar Obststückchen in den noch weichen Teig drücken und im Anschluss wie gewohnt wenden.
  • Backkakao macht den ultimativen Schokopancake
  • Wer Mehl vermeiden möchte: Gemahlene Oats tun’s auch 😉
  • Ein Schluck Mineralwasser macht den Teig zusätzlich voluminös

pancake

Ich könnte ewig über Pancakes reden, deshalb lange Rede kurzer Sinn: Viel Spaß und guten Appetit.

Du bist so sonderbar, Berlin.

berlin

Letzte Woche war es ruhig hier auf biutibout. Der Grund: Ich war in Berlin unterwegs, habe mir aber leider nach drei Tagen eine dicke, fette Erkältung eingefangen und hüte das Bett 🙁 Nichts desto trotz, möchte ich euch an meinen Eindrücken und Gedanken zu diesem Ausflug teilhaben lassen.

Es hat mich nach Berlin verschlagen. Es ist nicht mein erstes Mal, nachdem ich 2012 und 2014 schon einmal in der Hauptstand Zeit verbracht hatte, sollte mein dritter Besuch endlich einmal anders sein: Ein bisschen mehr Zeit, ein bisschen weniger Stress und vor allem ein bisschen mehr Berlin. Kein super stressiges Gehetze von A nach B, einfach Bummeln, Schauen, Staunen und bleiben, wo es mir gerade gefällt. So und nicht anders sollte Urlaub sein.

urig, ulkig, ungezwungen

Alle Welt will in das hippe, lockere, freie und wunderbare Berlin (zumindest kommt es mir so vor). Das merkt man, denn hier treffen sich die kuriosesten Gestalten. Ich weiß nicht ob es Designer, Fashionpeople oder andere besondere Leute sind, aber es macht Spaß ihnen beim Sein zuzusehen. Während ich so durch Berlin irre, finde ich überall kleine, versteckte Passagen, die mit ihrem erlesenen Geschäftsaufgebot einen schönen Kontrast zu den allseits bekannten Kettenläden schaffen. Egal ob Eismanufakturen, Schmuckwerkstätten oder andere Köstlichkeiten für Leib und Seele – Berlin ist an jeder Ecke anders.

berlin

Kontrastreichtum

Bislang habe ich immer von allen Seiten gehört, wie toll diese Stadt ist. Für mich ist es aber dennoch einen Tick zu groß und ein bisschen zu viel von allem. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie ich es am besten beschreiben soll, aber Kontrast scheint mir das passendste Wort zu sein. Hier prallen Realitäten aufeinander. Es vermischen sich im selben Moment die inszenierte Individualität und unfreiwillige Anonymität. Menschenmassen in denen man sich einsam fühlt. Beim Blick auf die vielen Leute in der U-Bahn, die ihrem Alltag nachgehen, verliert man sogar manchmal den Blick auf sich selbst.

berlin

Die Architektur ist durch den geschichtlichen Hintergrund der Stadt trist, heruntergekommen, glamourös, modern und traurig. Mir fehlten manchmal nicht die Worte, mir fehlten regelrecht die Gedanken. Ich bin wohl tatsächlich ein waschechtes Landei, aber Berlin ist in seiner Größe bis zu einem gewissen Grad unbegreiflich für mich und hat einen kalten Beigeschmack.

berlin

Mein Reisefazit

Auch, wenn das jetzt alles ein bisschen negativ klingt, ist es das bei weitem nicht. Ich habe meine (gesunde und auch die erkältete) Zeit in Berlin sehr genossen und mich von den vielen verschiedenen Eindrücken inspirieren lassen. Ich habe leckere Sachen probiert, skurrile Menschen beobachtet, Architektur bestaunt und Erinnerungen gesammelt. Die Stadt ist wie sie ist und ich bin überzeugt davon, jeder nimmt sie anders wahr. Es ist definitiv nicht meine Lieblingsstadt, aber dennoch eine Reise wert 🙂

berlin

berlin

Morgenblues und Frühstück im Bett

joghurt

Nach langen Arbeitstagen und kurzen Nächten fühle ich mich oft mit meinem Bett wie verschmolzen. Einfach nicht mehr aufstehen und mich dem Leben stellen. Verlockend, aber leider in den meisten Fällen unmöglich, da früher oder später der Hunger kommt. Selbstverständlich würde es mir in diesen Ausnahmesituationen niemals in den Sinn kommen, mich an einen kalten Tisch zu setzen und zu frühstücken. Klar oder?

Die Lösung liegt auf der Hand

In Ernstfallsituationen wie diesen, wird kurzerhand im Bett gefrühstückt. Denn: Ich liebe es im Bett zu frühstücken. Überall Kissen, alles weich, nichts drückt, es ist warm und Essen hat man auch. Klingt nach Himmel und Zuckerwatte. Da ich keinen dieser Klapptische habe, die man aus den romantischen Filmen kennt, wird auf dem Schoß geschlemmt. Frühstück im Bett hat natürlich auch ein paar Nachteile, gerade wenn man ein Brötchen-Frühstücker ist oder andere krümelige Substanzen bevorzugt. Weil Krümel im Bett gehen mal gar nicht 😉

Zum Glück bin ich eine Schale- und Löffel-Tante, die morgens am liebsten Brei mit Topping verzehrt. Heute hatte ich  zur Abwechslung keine Lust auf meine heißgeliebten Overnight Oats und entschied mich, aufgrund meiner ungewohnt großen Auswahl an Obst, für einen Joghurt mit Früchten, Honig und Zimt. Kann man ja auch mal machen. Dazu ein Glas eiskalten Orangensaft und Hafermilchkakao. Ein Traum! (Auch, wenn Getränke im Bett mindestens genauso gefährlich sind wie Krümelsachen ;))

joghurt

Und das war drin in meinem Traum-meines-schlaflosen-Morgens-Joghurt:

  • 160 g Joghurt von Wheinstephan (0,1 g Fett)
  • 1 Feige
  • ½ Banane
  • 1 kleiner Apfel
  • 2 EL gemischtes Müsli
  • Honig
  • Zimt

Mit dieser leichten und leckeren Frühstücksvariante tut man sich nicht nur selbst etwas Gutes, sondern kann auch viel leichter in den Tag starten. Man fühlt sich nach so einem Frühstücksjoghurt nie so übersättigt, wie nach Brot oder anderem Gebäck. Das Joghurt ist gut für die Verdauung und ist besonders im Sommer eine frische Frühstücksvariante für alle, die gern mal was ausprobieren 🙂

joghurt

joghurt

Kommt gut ins Wochenende und genießt die letzten Sommertage!

 

Salatliebe – Bunter Salat mit Thunfisch

Thunfischsalat

An heißen Spätsommertagen wie diesen, weiß man irgendwie nie so recht was man essen will. Man hat Hunger und irgendwie doch nicht, da ist es oft sinnvoll, man geht einfach mal los und schaut was man so findet. Auf meinem uninspirierten Streifzug durch den Supermarkt um die Ecke, schmiedete ich relativ schnell den Plan für einen Salat. Er ist günstig, leicht, schnell gemacht und eigentlich immer lecker.

Einfach nur Salat mit Schnick Schnack.

Mir fallen nicht wirklich viele einfache Gerichte ein, die ich zubereiten kann, mit denen ich mir in so kurzer Zeit eine so zuverlässige, optische Freude mache! Ja wirklich, Salat zu dekorieren ist so einfach und das Ergebnis kann sich schnell mal sehen lassen. Nachdem ich noch eine Dose Thunfisch (ohne Öl) zu Hause hatte, entschied ich mich für einen grünen Salat mit Gemüse, Schafskäse und eben meinem Thunfisch.

Thunfischsalat

Rezept

2 Hände voll grüner Salatmix

1 kleine Flaschentomate

1 Stück Gurke

1 mittelgroße Karotte

1 Hand voll Patros Schafskäse mit Kräutern

½ Dose Thunfisch im eigenen Saft

Dressing

2 EL Olivenöl

3 EL Oreganoessig

Salz

Pfeffer

Für die Deko: Balsamico Crema Classica

Nachdem mir Eisbergsalat zu langweilig war, verwendet ich eine gemischte Auswahl als Basis für das Gemüse-Thunfisch-Topping. Die Karotte habe ich kurzerhand durch den Spirelli gedreht, weil mir ganze, rohe Karottenscheiben beim Essen meistens keinen Spaß machen.

Der Spiralschneider “Spirelli”

Der Spirelli ähnelt einem Bleistiftspitzer, nur für Gemüse – er schneidet allerdings nicht in einem schmalen Band ab, sondern macht, durch viele kleine Messerchen, nudelförmige „Kringel“. Er eignet sich auch ausgezeichnet für Gurke und Zucchini. Ein unglaublich tolles Küchengerät, das ich nicht mehr missen möchte!

(Tipp: Zucchininudeln mit Tomatensoße sind der Hammer! Nicht nur für die Low-Carb-Liebhaber unter uns ;))

spirelli

Gurke und Tomate wurden von mir klassisch in Scheibchen geschnitten und aufgelegt. Ein besonderes Goodie war heute außerdem aus der Käseabteilung: Die gewürzten Schafskäsewürfelchen von Patros mussten einfach mit nach Hause. Zusammen mit einer halben Dose Thunfisch, Dressing und cremigem Balsamico konnte ich es mir dann endlich auf dem Balkon gemütlich machen und schlemmen.

Thunfischsalat

Liebe geht halt doch durch den Magen – genießt den Sommer!

Mut zum Glücke

aceandtate

Jeder kauft heute gern und schnell im Internet. Ich auch. Nicht zuletzt, weil der Weg in’s Geschäft zu weit ist, oder das hiesige Angebot nicht ausreicht, um die persönlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Das ein oder andere Schnäppchen kann man sich online natürlich auch zu Eigen machen. Es gibt aber einige wenige Artikel, bei denen es ein wenig Mut kostet, sie im Internet zu erstehen. So bin ich persönlich zum Beispiel sehr vorsichtig bei Maßanfertigungen, personalisierten Dingen oder anderen Selfmade-Unikaten, die man dann nur schwer wieder zurückgeben kann.

Aber, wenn..

…ein Produkt so toll und so einzigartig ist, dass man sich schon für die Neuzeit-Unendlichkeit damit verbunden sieht? Genau. Abwägen, überlegen, in den Einkaufskorb rein, vom Einkaufskorb auf den “Wunschzettel”, wieder zurück in den Einkaufskorb, drin lassen, investieren, hoffen und Daumen drücken! Kurz: Mutig sein und auf ein bisschen Glück hoffen.

In meinem Fall ging es dieses Mal um eine optische Brille. Gerade bei Brillen ist es ja nochmal schwieriger, da sie typische “Muss-probiert-werden”-Produkte sind. Nachdem ich mir aber in den Kopf gesetzt hatte, eine Lesebrille zu kaufen und mir mein absolutes Traummodell quasi aus dem Browser in den Schoß gefallen ist, investierte ich. Todesmutig wie ich bin.

Dann klingelt der Postbote

Nach den vorangekündigten zwei Wochen Wartezeit war sie dann auch endlich da. Mit einer handgeschriebenen Notiz, machte die Firma ace&tate aus Amsterdam schon einmal einen sehr guten Eindruck. Das, in einer schönen, stabilen Schatulle verstaute Brillenetui beschützte die darin enthaltene Brille auch zuverlässig.

aceandtate

Mein erster Gedanke: Sie ist wunderschön.  //  Mein zweiter Gedanke: Hoffentlich steht sie mir.

Tapfer setzte ich mir das hellgraue Modell einer Traumbrille auf die Nase und schaute in den Spiegel. Puh. Glück gehabt. Das Modell entspricht absolut meinem Geschmack und sieht nicht schlecht an mir aus, wie ich finde.

Jedes mal wenn ich sie benutze, macht sie mir Freude.

Die Qualität der Brille ist auf den ersten und zweiten Blick sehr hochwertig und bei einem Preis von 98,00 € incl. Gläsern unschlagbar. Die komplette Abwicklung war, angefangen beim Eintragen der Brillenstärke bishin zum Bestellvorgang, sehr unkompliziert und einfach. Bei etwaigen Fragen hält die Webseite allerdings auch einfache Erklärungen bereit, die, wie ich denke, alle möglichen Unklarheiten beseitigen. Definitiv war es nicht mein letzter Einkauf bei ace&tate!

Mutig sein lohnt sich halt manchmal doch 🙂

aceandtate

Modell: Jade // Preis: 98,00 € incl. Gläser // Ace & Tate

Overnight Oats – Das perfekte Frühstück

Overnight Oats

Seit ich zurückdenken kann, war die Suche nach dem richtigen Frühstück für mich immer Teil des morgendlichen Programmes. Egal ob Toast, Cornflakes, Brot oder Müsli mit Joghurt, nichts wollte so recht in meinen morgendlichen Appetit passen. Meistens hatte ich dann sowieso keinen Hunger und wartete auf den 10-Uhr-Magenknurrer.

Umso mehr freue ich mich, endlich ein Frühstück gefunden zu haben, das mich sättigt, nahezu immer anmacht und auch noch unglaublich schnell zubereitet ist. Dazu kommt, dass sich die Kosten dabei sehr in Grenzen halten, denn bereits die „teuren Markenflocken“ bekommt man schon für unter 2 € im Supermarkt.

Overnight Oats

Bei den sogenannten Overnight Oats handelt es sich im Endeffekt um Haferflocken mit Flüssigkeit, die über Nacht in den Kühlschrank gestellt wird. Nimmt man die aufgeweichten Flocken am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank, sind sie zu einer Art Brei gequollen und verzehrfertig. Für mich als Brei-Fan also optimal. Mag man’s lieber nicht so weich, kann die Masse auch mit gröberen Haferflocken zubereiten.

Wer morgens trotzdem keinen Hunger hat, kann sich die Oats auch direkt in einem transportfähigen Behältnis ansetzen und vom Kühlschrank in die Tasche stecken und später genießen.

Sie halten lange satt, können warm und kalt gegessen werden und haben quasi keine Zubereitungszeit. Man merkt: Ich bin total begeistert.

 

Das brauchst du

40 g Haferflocken (zart oder grob, je nach persönlichem Geschmack)

40-60 ml Flüssigkeit (Milch, Hafer-, Reis-, Soya-, Mandel-, Haselnussmilch etc.)

So geht’s

  1. Fülle die Haferflocken in ein verschließbares Gefäß. WECK-Gläser, alte Marmeladengläser oder Joghurtbecher to-go bieten sich hier optimal an.
  2. Füge 40-60 ml Flüssigkeit dazu. Je mehr Flüssigkeit verwendet wird, desto cremiger wird die Masse. Es ist allerdings kein Problem die Flocken am nächsten Morgen noch zu strecken.
  3. Ab in den Kühlschrank damit und am nächsten morgen nach Belieben mit allem was schmeckt dekorieren, ergänzen und essen!

Overnight Oats

Tipps

Bevor du zu industriellem Zucker greifst, probier mal Honig, Agavendicksaft oder Stevia.

Wenn du gerne schokoladig frühstückst, dann vermische deine Flüssigkeit mit 1-2 TL Kakao und setze diesen mit den Flocken an – wirklich gut!

Solltest du den Heißhunger auf ein Marmeladebrot verspüren, kein Problem: Die Oats halten sich ohne weiteres 1-2 Tage im Kühlschrank.

Mein aktueller Favorit

Da ich meine Overnight Oats am liebsten warm esse, ergänze ich sie meistens mit Apfelmus, Bananen oder Beeren. Mit einem Schuss Zimt der absolute Wahnsinn. Deshalb gab es heute morgen den Banane-Apfelmus-Heidelbeere-Mix für mich 🙂

  • 40 g Haferflocken blütenzart
  • 50 ml ALPRO Soya light
  • 60 g Banane
  • 30 g Heidelbeeren
  • 100 g Apfelmus ungezuckert
  • Zimt

Overnight Oats

Kalorien: 278,9   //   Protein: 8,05 g   //   Fett: 4,26 g   //   Kohlenhydrate: 53,82 g

Guter Kaffee und schlechte Musik

Kaffeeliebe

Ich gebe es ja zu, Kaffee ist mein absolutes Getränk Nummer eins. Es hilft gegen Müdigkeit, gegen Kummer und gegen die peinliche Stille, die bei einem Date in der Luft hängt – erst mal ein Schlückchen Kaffee nehmen 😉

Mit einer Tasse frisch aufgebrühtem Glück im Bett zu sitzen oder sie in einem Café an den Platz zu jonglieren – ich liebe das! Leider nehme ich mir selbst oft zu wenig Zeit dafür und stelle den Genuss hinten an. Frei nach dem Motto: Nix wie rein mit dem Koffein und los. Böser Fehler. Denn sich Zeit für sich selbst zu nehmen ist so wichtig, warum das Ganze also nicht mit etwas kombinieren das man liebt?

Ich gehe oft mit mir selbst einen Kaffee trinken.

Doch was macht denn Kaffee überhaupt so besonders?

Kaffee macht glücklich, nicht umsonst sollen vier Tassen guter Kaffee am Tag, das Depressionsrisiko verringern. Woran das liegt? Der regelmäßige Koffeinkonsum verleiht uns nicht nur mehr Energie, sondern setzt Stimulantien wie Glutamat, Serotonin und Dopamin frei. Dieses Superheldenpaket regt den menschlichen Organismus an und weckt die Glücksgefühle in unserem Bauch. Quasi wie beim Verliebtsein.

Kaffeeliebe

Kaffee macht dich wunderschön.

Wenn man (so wie ich) den Kaffee mit dem guten alten Kaffeefilter von Oma aufbrüht, kann man sogar ganz leicht ein Kaffeepeeling aus dem Kaffeesatz zaubern! Kaffee macht also nicht nur froh, sondern auch wunderschön!

Manchmal reicht es aber genauso, wenn ich mich an einem Tag, mit dem ich persönlich nicht so viel anfangen kann, in ein Café setze, mir eine Tasse bestelle und einfach vor mich hingrüble, ein Buch lese, schlechte Schnulzmusik höre, Menschen beobachte, meine Arbeit mache oder einen Keks esse. Egal, mit etwas warmen an seiner Seite, das man liebt, kann man doch eigentlich gar nichts falsch machen.

Ich fürchte, ich bin einfach verliebt in Kaffee.