treaclemoon

Man möchte es essen, so gut riecht es. Jeder, der die Duschcremes von treaclemoon nicht kennt, dem lege ich sie wirklich an’s Herz. Sie sind einfach der Wahnsinn. Ich selbst habe die zwei Fläschchen vor ein paar Monaten geschenkt bekommen und endlich die Zeit gefunden, sie auszuprobieren.

Ich war mir dessen durchaus bewusst, dass diese Produkte was können. Erzählungen, Empfehlungen und ein eigens durchgeführter Geruchstest, ließen jedenfalls nichts anderes vermuten, dass sie mich aber so umhauen würden, hätte ich nicht gedacht. Aber eins nach dem anderen.

treaclemoon

Mit einem Lächeln im Gesicht

Die Firma treaclemoon ist ein Vorzeigebeispiel dafür, dass es auch anders geht. Alle Produkte sind vegan. Sie wurden weder an Tieren getestet, noch besitzen sie tierische Komponente. Auf Parabene und Silikone wurde ebenfalls verzichtet und ein Teil des Gewinnes wird regelmäßig an ein Kinderheim in der Nähe von München gespendet. Gute Laune ist eine der wichtigsten Komponenten für innere und äußere Schönheit und lässt sich hier nur schwer vermeiden. Das Konzept geht einfach auf. 🙂

treaclemoonErfrischend (und) anders

Die treaclemoon-Produkte sind anders, das sieht man bereits an ihrem Auftritt im Drogerieregal. Sie setzen sich nicht nur durch eine munter plumpe Flaschenform von ihren Konkurrenten ab, sondern auch mit ihrer Farbigkeit. Egal, ob es nun das frische grün-gelb von one ginger morning (Zitroooooooneeee) ist oder das satte rosa von the raspberry kiss (lecker Himbeere), man sieht sie sofort.

treaclemoontreaclemoon

Schaumparty nach Lust und Laune

In der Anwendung muss man nicht viel mehr beachten, als bei einem anderen Duschgel. Raus aus der Tube und losschäumen. Man wird hier weder von einem künstlich klebrigen Geruch erschlagen, noch haftet er auf unangenehme Weise den Rest des Tages an. Alles auf rein natürliche Weise und das was man riecht, riecht toll. Mir persönlich liegt der one ginger morning-Geruch besser, da ich Citrus-Düfte sehr liebe.

treaclemoon

Mein Fazit

Nachdem ich nur zwei Probefläschchen der treaclemoon-Serie habe, stehe ich jetzt vor der großen Frage, welche „Geschmacksrichtung“ ich in mein Duschkabinen-Repertoire aufnehmen werde. Denn neben one ginger morning und the raspberry kiss, gibt es auch noch cute satsuma smile (sieht mir stark nach Pfirsich aus), the marsh mallow heaven (erklärt sich von selbst, hihi) und my coconut island (Kokosnuss wird es dann wohl eher im Sommer).

schere-1Heute möchte ich euch ein weiteres Produkt aus dem remos-Sortiment vorstellen. Mir, als alte Basteltante, liegt dieses Stück ganz besonders am Herzen, es war Liebe auf den ersten Schnitt. Zugegeben, es hat jetzt nicht soooo viel mit Beauty und Co. zu tun, aber ich finde es einfach super praktisch.klappschere

Die kleine Klappschere

Wer kennt nicht die vielen kleinen Fädchen, die von neu gekauften Kleidungsstücken weghängen. Hier und da eine Verpackung, die sich einfach nicht öffnen lässt oder ein Preisschild, das mit einem schier unzerstörbaren Faden am neuen Lieblingspullover hängt. „Hat mal jemand was Spitzes oder eine Schere?“, sag ich da nur. Aber auch, wenn Frau wirklich viel in ihrer Tasche mit sich herumschleppt, ist irgendwann Ende. Scheren und Messer gehören zumindest nicht zu meinem eigenen Repertoire.

klappschereklappschere

Klein und handlich

Die kleine Klappschere von remos schafft Abhilfe. Sie ist winzig klein und in einem passenden Lederetui verstaut. Klappt man das Scherchen auseinander, hat sie die Größe einer Nagelschere (10 cm) und ist die Rettung in der Not. Fäden, Plastik, Papier, Pappe und sogar Fingernägel lassen sich problemlos mit ihr schneiden. Ist das Werk vollbracht: Einfach wieder zusammenklappen, zurück ins Lederkleid und weiter geht’s. Die Scherenspitze bleibt sogar ohne das Etui stets geschützt.

klappschereErhältlich ist sie für 41,95 € auf remos-shop.at

So klappt’s

Die Augen der Schere (da, wo der Finger durchkommt), legen beim Aufklappen des Geräts eine 180 Grad-Drehung hin, bis sie in der richtigen Position, stehen. Ist das Werkzeug zugeklappt, schützen sie Scherenblätter und Spitze vor’m stumpf werden und Stoßschäden. Beim Einklappen sollte man wie bei einem Taschenmesser sehr vorsichtig sein. Am besten drückt man mit Daumen und Zeigefinger die Blätter zusammen und knickt die Augen zurück. Das Gelenk ist sehr stabil verarbeitet und macht nicht den Eindruck, dass es mit der Zeit ermüden könnte. Dieses Scherchen ist wirklich stabil. Damit es nicht zu Flugrost kommt, wurde sie aus Edelstahl gefertigt und lässt sich deshalb auch problemlos von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch säubern.

klappschereZugegeben, auch wenn der Preis seinen Stolz hat, lohnt sich die Investition. Ich liebe diese Schere!

Hier geht’s zum Shop.

gimmebrow

Augenbrauen sind eine Wissenschaft. Wenn man sich seine Augenbrauen zum ersten Mal alleine zupft, tut das höllisch weh und man weiß nicht so recht, was man da tut. Mit der Zeit wird es dann besser und man selbst mutiger. Dieser jugendliche Leichtsinn führt dann oft zu den.. wie sagt man das am besten.. außergewöhnlichsten Brauenformen. Wir kennen sie alle 😉

Mit der Hilfe einer ausgebildeten Fachkraft und/oder viel Übung bekommt man dann aber mit den Jahren (und im Optimalfall) einen Blick dafür was am besten ins das eigene Gesicht passt. Ich persönlich finde die aktuell moderne Augenbrauenform im richtigen Gesicht sehr ansprechend. Keine Rübezahlbrauen, aber dicht und geformt. Ich halte meine allerdings eher schlank.

Was ich euch eigentlich zeigen möchte, ist das GIMME BROW-Augenbrauengel der Marke benefit. Ich taste mich erst seit zwei, drei Jahren an Beautyprodukte für die Augenbrauen heran und habe auch schon das ein oder andere Hilfsmittel ausprobiert. Das kommt daher, dass ich mich mit noch keinem Produkt so richtig angekommen gefühlt hatte. Vor geraumer Zeit bin ich dann auf ein sehr ansprechendes Werbeplakat zu den Augenbrauen-Produkten von benefit aufmerksam geworden und wollte ich dem ganzen eine Chance geben. Gesagt, getan.

Leute, die Auswahl ist gigantisch – die Produkte sind der Hammer. Auch wenn ich zugeben muss, dass mich der Preis hat tief durchatmen lassen, bin ich froh mir einen Teil der Linie gekauft zu haben.

Das Augenbrauen-Gel

In meiner täglichen Schminkroutine verwendete ich bisher eigentlich immer nur den Augenbrauenpuder von Catrice, um mehr Dichte zu erzeugen (je häufiger man ihn verwendet, desto deutlicher fallen einem die Lücken in den eigenen Brauen auf, echt schlimm). Deswegen griff ich zum getönten GIMME BROW Augenbrauen-Gel von benefit in der Farbe 03 (medium). Für einen Preis von 26,50 € verspricht das Produkt mehr Volumen und Schwung. Durch die entsprechende Nuance wird auch die Farbe der Brauen verstärkt.

gimmebrow

Was mich ein bisschen überrascht hat, war der Geruch des Produktes. In meiner Nase erinnerte es mich ein bisschen an Karnevalsschminke, das ist aber auch nur eine persönliche Empfindung.

Die Anwendung

Ich trage es meistens nach dem Pudern auf und streiche von unten nach oben die Härchen der Augenbraue zurecht. Im Anschluss dann in Wuchsrichtung der Haare. Die leichte Tönung verdeckt so die letzten Lücken und gibt mir das Gefühl, dass alles „sitzt“. Was hier sehr hilfreich ist, ist die „Größe“ des Bürstenkopfes. Mein letztes Augenbrauengel einer anderen Marke, hatte einen weitaus größeren, was das präzise Arbeiten deutlich erschwert hat.

gimmebrow

Fazit

Auch wenn der Preis eher in einer für mich eher hohen Kategorie besiedelt ist, kann ich das Gel wärmstes an alle empfehlen, die sich intensiv mit dem Thema Augenbrauen beschäftigen. Es spricht nicht nur mit seiner eleganten, retro-beworbenen Erscheinung an, sondern glänzt auch noch mit Qualität. Ich persönlich werde es weiter verwenden und bei Gelegenheit auch mal ein anderes Produkt der benefit-Augenbrauen-Linie testen. Wenn es soweit ist, seid ihr die ersten, die davon erfahren 🙂

gimmebrow

Das Tollste an schönen Augenbrauen ist immernoch, dass angebrachte Skepsis viel überzeugender und eine tolle Überraschung viel gelungener wirkt, wenn die Mimik stimmt!

Neutrogena Lotion

Auch wenn der Sommer dieses Jahr eher lauwarm ausgefallen ist, dürstet es meiner Haut nach einer guten Feuchtigkeitspflege. Deshalb habe ich kurzerhand meine Tasche gepackt und bin in die nächste Drogerie gestiefelt. “Mal schauen, was die Schönheitsindustrie für mich bereithält”, dachte ich bei mir. Da meine Haut von Natur aus eher trocken und von diversen Zusatzstoffen schnell beleidigt ist, halte ich mich gerne an Lotions, die schnell einziehen und greife auch gelegentlich in den Bereich der Naturkosmetik oder kaufe direkt in der Apotheke ein.

Dieses Mal wanderte die neue Deep Moisture Öl-in-Lotion von Neutrogena in mein Einkaufskörbchen. Mit einem durchaus akzeptablen Preis von 4,99 € befand ich das Experiment als verschmerzbar, falls sich das Produkt für mich als ungeeignet herausstellten sollte. Ich entschied mich nicht zuletzt aufgrund des praktischen Pumpkopfes der Flasche für sie – das ist nicht nur weitaus hygienischer, sondern auch unendlich praktisch.

Die Deep Moisture Öl-in-Lotion

In der Flasche befinden sich 250 ml Öl-in-Lotion. Der Pumpkopf funktioniert ohne übermäßigen Kraftaufwand und lässt sich durch eine 90-Grad Drehung wunderbar verschließen und eignet sich deshalb auch sehr gut für den Transport in einer Tasche oder einem Koffer. Das Design verhält sich im typischen Neutrogenastil und hat damit den klassischen Marken-Wiedererkennungswert.

Vor lauter Neugier probierte ich die Lotion zunächst auf meinem Handrücken aus. Guter erster Eindruck. Die Konsistenz war optimal, ließ sich dünn verstreichen und zog auch schnell in die Haut ein, sogar eine Stunde später konnte man die eingecremte Stelle noch erfühlen. Entsprechend der Anleitung von Neutrogena wiederholte ich den Vorgang nach der nächsten heißen Dusche auf dem Rest meines Körpers. Wie versprochen, zog die Creme schnell ein und hinterließ ein „wie mit Öl eingecremtens“-Gefühl. Vom Geruch her stehe ich neutral dazu, sie riecht nicht unangenehm aber auch nicht aufregend.

In der Anwendung

Nun gut, das ist jetzt Geschmackssache, ob man das mag oder nicht. Mir persönlich, war es einen Tick zu viel von „wie mit Öl eingecremt“ und ich fühlte mich den Rest des Tages wie mit einem Film überzogen. Allerdings war es an diesem Tag auch eher warm, im Winter kann sich das ja nochmal ganz anders anfühlen.

Was ich als sehr positiv empfand: Meine trockenen Hautstellen waren positiv von mir überrascht und dürsteten nach mehr.

Neutrogena Lotion

Mein Fazit

Neutrogena hat mit der Deep Moisture Öl-in-Lotion ein sehr gut funktionierendes und durchdachtes Produkt für sensible, trockene Haut auf den Markt gebracht. Ich werde es nicht, wie auf der Verpackung beschrieben, zwei mal täglich anwenden und auch eher nur auf die Stellen auftragen, die eine intensive Feuchtigkeitspflege benötigen. Der Preis von 4,99 € ist vollkommen angemessen und sogar eher günstig besiedelt, da man mit einem Pumpenschub bereits eine große Fläche am Körper eincremen kann. Dadurch, das die Marke Neutrogena in starker Zusammenarbeit mit Dermatologen ihre Produkte entwickelt, ein tolles Produkt für Problemhaut, das ich in abgeschwächter Form auch weiter verwenden werde.

Neutrogena Lotion

 

Redken

„Immer wenn ich dich sehe, siehst du wieder komplett anders aus!“ – Dieser Satz ist eine der wohl häufigsten Aussagen, die ich seit 25 Jahren zu hören bekomme. Das könnte unter anderem daran liegen, dass ich meine Haare seit fast 17 Jahren immer wieder färbe und umgestalte. Jaaaa, ich weiß, das würde man heute nicht mehr machen. Aber naja, es war 1999 und ich war eben schon immer… so.

Wie sich jetzt natürlich jeder denken kann, grenzt es an ein Wunder, dass ich überhaupt noch Haare auf dem Kopf habe. Mich fasziniert das ehrlich gesagt manchmal auch, wenn ich daran denke, was ich meinen Haaren nicht alles schon zugemutet habe. Dabei spreche ich nicht nur von Farbe, sondern auch von der Pflege danach.

Betritt man eine Drogerie auf der Suche nach geeigneten Produkten für den leidgeplagten Schopf, wird man von einer regelrechten Sintflut an Mittelchen erschlagen, die einem das Blaue vom Himmel versprechen. Wie bei allen Pflegeprodukten, muss man sich aber zunächst fragen, was man braucht und was man erreichen will. Einfach wieder schöne Haare eben!

Einmal alles bitte.

Meine Haare und ich führen Krieg. Angefangen bei spröden Haarspitzen (die mir locker den Titel „Miss Spliss 2016“ einbringen würden), abgebrochenen, blondierten Strähnen und strohigem Deckhaar, habe mich wohl schon mit fast jedem Haarproblem befasst, das man sich mit Chemie einbrocken kann. Ja, ich hatte sogar schon eine Dauerwelle, die bitter bereut werden wollte.

Meine letzte Rettung

Als es dann wieder soweit war und ich mich mit einer polierten Glatze die Straßen entlangschlendern sah, kam mir der Rat meiner Sandkastenfreundin (sehr kompetente Haarfachfrau 😉 ) genau recht. Sie riet mir zu der Marke REDKEN – „und nimm unbedingt die dunkelblaue Linie“.

Gleich am nächsten Tag bestellte ich mir also Shampoo, Conditioner und Haarmaske der Marke. Dunkelblau stellte sich als die Farbe der „Extreme“-Linie heraus und konnte so falsch ja schon mal nicht sein.

Zugegeben, die Produkte haben ihren Preis, halten aber definitiv was sie versprechen.

 

REDKEN Extreme Shampoo

Redken Shampoo

Preis: 12,88 € (amazon.de) // Füllmenge: 300 ml // Geruch: + // Effekt: +++

Wenn ich hochwertiges Shampoo verwende, bin ich sehr sparsam damit. Praktisch, da auch schon eine kleine Menge (REDKEN spricht von einer 10 Cent großen Menge) ausreicht, um die Kopfhaut ordentlich zu shampoonieren. Ich persönlich wasche meine Haare jeden zweiten oder dritten Tag, je nach Zustand und äußere Umstände (Sport, Wetter usw.). Mit einem Preis von 12,88 € (amazon.de) pro 300 ml Flasche war ich in Kombination mit dem REDKEN Extreme Conditioner sehr gespannt auf das Ergebnis.

 

REDKEN Extreme Conditioner

Redken Conditioner

Preis: 11,15 € (amazon.de) // Füllmenge: 250 ml // Geruch: ++ // Effekt: +++

Sobald das Shampoo ausgewaschen ist, muss eine 5 Cent große Menge Conditioner auf Längen und Spitzen aufgetragen werden und für 1-2 Minuten einwirken. Es handelt sich bei dem Produkt um eine aufbauende Haarspülung für geschädigtes und schwaches Haar. Bereits bei der ersten Wäsche fiel mir positiv auf: Verknotungen, die durch das Auswaschen des Shampoos entstanden waren, lösten sich und das Haar fühlte sich auch nach dem Ausspülen schon viel kräftiger an und ließ sich problemlos kämmen.

 

REDKEN Extreme Strength Builder Plus Maske

Redken Maske

Preis: 15,81 € (amazon.de) // Füllmenge: 250 ml // Geruch: ++ // Effekt: +++

Neben meiner normalen Waschroutine mit den REDKEN-Produkten, habe ich mir auch die Haarmaske geleistet, welche ich möglichst regelmäßig (einmal die Woche) verwende. Dieses Produkt baut das Haar von innen heraus wieder auf und macht es widerstandsfähiger. Zu verwenden ist die Maske ähnlich wie der REDKEN Conditioner: Einfach nach dem Waschen in das handtuchtrockene Haar verteilen und bis zu 15 Minuten einwirken lassen.

Da passieren wahre Wunder. Wirklich.

Nach jeder Anwendung mit dem Produkt habe ich viel mehr Volumen im Haar und ein stark verbessertes Griffgefühl! Echt wow!

Mein Fazit

Mittlerweile verwende ich die REDKEN-Produkte seit ziemlich genau zwei Monaten und kann mit Überzeugung sagen, dass ich endlich das Gefühl habe, meinen Haaren einen Gefallen zu tun (das kommt ja leider nicht so oft vor, Schande über mein Haupt).

Sie fühlen sich zunehmend gesünder und kräftiger an, brechen bei weitem nicht mehr so häufig ab und was noch viel wichtiger ist: Sie machen mir wieder Spaß!

Natürlich bin ich mir dessen bewusst, dass ständiges Färben sehr schädlich ist und regelmäßiges Spitzenschneiden ein Muss – trotzdem bin ich glücklich um eine kleine Hilfestellung beim Ausbaden meiner Eitelkeits-faux-pàs! 🙂

 

 

Die Marke Redken

Auf der Webseite (www.redken.de) wird jedem, der nicht so viel Glück bei der Sandkastenfreundin hatte wie ich, sehr einfach der Weg zu richtigen Produkt gezeigt. Jedes der vielen Produkte wird kurz erklärt und ist einzeln abgebildet. Durch die Salonfinder-Funktion besteht die Möglichkeit, den nächsten REDKEN-Salon zu suchen und sich dann vor Ort vom Fachpersonal beraten zu lassen.

 

Quellen:
www.redken.de
www.amazon.de