Beiträge

Schon wieder ein Beitrag über eine Nagelschere? Ja und nein. Dieses Mal möchte ich euch ein ganz besonderes Scherchen vorstellen, das schon so manch einem Grobmotoriker das Leben erleichtert hat. Es handelt sich um das patentierte Konzept der Ringlock Nagelschere.

Ringlock

Natürlich tut sie im Endeffekt das, was jede Nagelschere können sollte: Sie schneidet Finger- und Fußnägel. Was aber mit der Zeit bei herkömmlichen Scheren der Fall ist ist, dass die Feststellschraube nachgezogen werden muss. Dafür braucht man entsprechendes Werkzeug, muss die Arbeit unterbrechen, suchen, holen, festziehen, abrutschen, festziehen, genervt sein, aufhören und eine neue Schere kaufen. Zumindest wäre es bei mir so. Befindet sich allerdings eine Schere mit Ringlock im Maniküre Etui, spart man sich nicht nur Zeit sondern auch Nerven. Das System besteht aus einem Lager und drei Ringen, welche die Spannung der Schere aufrecht erhalten.

 

Freude auf beiden Seiten

Wie man hier auf den Fotos deutlich sieht, gibt es im remos-shop-Sortiment zweierlei Modelle. Das Modell mit dem blauen Ring ist eher für Männer geeignet. Die Griffe sind entsprechend größer und lassen sich mit großen Händen bequem greifen. Frauen mit zarten Händen sollten daher eher zum Modell mit dem rosaroten Ring und damit zum zierlicheren Modell greifen.

 

Rechts links oben unten

Die Nagelschere misst, egal ob blau oder rosa, eine Länge von 9,5 cm und kann so problemlos überall verstaut werden, wo man sie benötigt. Durch die ineinander gedrehten Scherenblätter ist sowohl mit rechts als auch mit links ein bequemes Schneiden garantiert und kein Problem. Was ich als besonders praktisch ansehe ist, dass sich sowohl die Fingernägel und ebenso die von Natur aus etwas dickeren Fußnägel ohne Mühe schneiden lassen.

 

Lang lebe die Schere

Wie alle Instrumente des remos-Shops sind auch die Modelle mit Ringlock-System aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Doch Vorsicht: Das bedeutet lediglich, dass sie resistent gegen Oxidation an der Luft sind und nicht „unter Wasser“ gelagert werden sollten. Also immer schön darauf Acht geben und die Schere nicht im Nassen liegen lassen.

 

Trick 17, 18, 19 und 20

Auch wenn die nicht vorhandene Schraube nicht betreut werden muss, verträgt die Schere von Zeit zu Zeit einen winzigen Tropfen Öl im Scherengelenk. Um die Schärfe so lang wie möglich im High-End-Bereich zu halten, hilft es, die Nägel vor dem Schneiden in einem Bad aufzuweichen. Sollten sie aber doch mal nicht mehr zufriedenstellend scharf sein, ist es kein Problem die Scherenblätter nachzuschleifen.

Die im Lieferumfang enthaltene Schutzhülle bewahrt die Schere zusätzlich vor äußeren Schäden.

 

Fazit

Im Laufe meine Blogs habe ich ja nun doch die ein oder andere Schere in der Hand gehalten und testen dürfen. Diese liegt mit Abstand am angenehmsten in der Hand. Das Design ist meiner Meinung nach auch mehr als gelungen und hebt sich von vielen anderen Modellen dieser Preisklasse ab. Die Schere mit dem blauen Ring liegt bei einem Preis von 26,95 € während die mit dem rosaroten Griff bei 25,95 € liegt. Neben den Nagelscheren gibt es noch Haut- und Babyscheren von Ringlock, die alle ihr Qualitätsversprechen halten. Ich für meinen Teil bin begeistert!

Hier geht’s zum Shop.

Geht es um das Thema Schönheit, ist besonders ein Faktor unerlässlich: Die Sauberkeit. Alles was schmuddelig, dreckig oder unansehnlich wirkt, ist das, wovon mal sich lösen möchte. Nach seinen eigenen Maßstäben perfekt sein. Für mich impliziert das Thema Schönheit an dieser Stelle nicht nur meinen Körper sondern auch mein Umfeld. Ganz besonders mein Zuhause. Geht es mir mal nicht gut, räume ich erst mal auf. In einem sauberen, aufgeräumten Umfeld fühlt man sich nämlich schon gleich viel befreiter. Oder nicht?

Warum erzähle ich das.

Ganz einfach. Ich stelle euch heute die Nagelknipser von Remos vor und nachdem ich schon sehr oft über Nagelpflege und wie man am besten was macht, geschrieben habe, geht es bei diesem Produkt um Sauberkeit. In der Ausarbeitung, klar, aber vor allem möchte ich auf ein ganz besonderes Tool aufmerksam machen: Die Auffangschale! Klingt doof, ist aber ein wahres Geschenk des Himmels.

Wenn ich bei jemandem zu Gast bin und zur Toilette muss, führt der Weg meistens ins Bad (meine Freunde haben meistens kein Gästeklo 😉 ). Und auch, wenn ich mir dessen bewusst bin, dass es etwas Natürliches ist, läuft mir erst mal ein kalter Schauer den Rücken herunter, wenn auf dem Boden ein abgezwickter Finger- oder Fußnagel liegt. Urgs. Geht es meinen Freunden in meinem Badezimmer auch so? Hoffentlich nicht.

Mit dem Nagelknipser von Remos wird dieser unangenehmen Begegnung vorgebeugt, denn die Abgezwickten Fingernägel laden in einer dafür vorgesehenen Schale, die am Knipser sehr befestigt ist und sich am Ende einfach in den Mülleimer leeren lässt. Yeah. Ein Stresspunkt weniger, bleiben nur noch Haare im Abfluss und Zahnpastaspritzer am Spiegel und.. egal ich schweife ab.

Für groß und klein

Das Produkt ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Das kleinere Modell ist 6 cm lang und liegt bei einem Preis von 10,75 € im normalen Bereich. Wem das zu klein ist, der kann auf die 9 cm große Alternative umschwenken, die mit 12,95 € nicht sehr viel teurer ist und sich besonders für Fußnägel eignet. Egal ob groß oder klein, sind beide Produkte einfach zu handhaben und durch eine robuste und starke Hebelwirkung ausgezeichnet. Man braucht nur wenig Kraft um die Fingernägel zu kürzen und erhält durch die runde Schneide ein sauberes und glattes Ergebnis. Da die Instrumente aus Edelstahl gefertigt sind, lassen sie sich zudem sterilisieren und bleiben stets frei von Rost.

 

How to knips

Wie wir alle wissen, kann unglaublich viel falsch gemacht werden. Sowohl bei der Pedi- als auch der Maniküre. Am einfachste funktioniert es nach dem Duschen oder Baden, wenn die Fingernägel leicht aufgeweicht sind. Ganz wichtig: Es darf nur so geknipst werden, dass die Nagelhaut noch geschützt ist und die Nägel später nicht unangenehm einwachsen. Wer sich sehr unsicher ist, sollte an dieser Stelle einfach ein entsprechendes Kosmetikstudio aufsuchen und sich das How-to aus Profihand mal ansehen J Am Ende ist es aber wie mit allem: Mit ein bisschen Übung wird das schon!

Ich persönlich benutze das kleinere Modell und bin damit voll zufrieden, da meine Fingernägel eher dünn und weich sind. Wer zu robusteren Nägeln (das geht an die Herren da draußen) neigt, sollte zur Sicherheit das größere Modell wählen J Beide Knipser werden in einer praktischen Plastikhülle geliefert, die zwar nicht der Ultimativschutz sind, sie aber trotzdem im Schrank vor Schmutz bewahren.

 

Hier geht’s zu den Produkten:

Nagelknipser klein
Nagelknipser groß


Vor allem wir Mädels kennen das: Es wird Sommer und die offenen Riemchensandalen rufen. Doch zuerst steht eine Pediküre an. Mit einer astreinen Nagelpflege ist es allerdings nicht getan. Nach vielen, dicken und meist klobigen Winterschuhen, befindet sich an der ein oder anderen Stelle ein bisschen Hornhaut. Aber das ist nicht schlimm, sondern völlig natürlich. Um die Gesundheit des Fußes zu wahren, sollte sie allerdings von Zeit zu Zeit entfernt werden. Warum also nicht jetzt?

Perfekt dafür geeignet ist die Hornhautfeile der Firma Remos. Sie liegt gut in der Hand und hat zwei verschiedene Stärken mit denen sich die Haut wie im Vorbeiweg entfernen lässt. Mit einem schlanken Buchenholzgriff lässt sie sich bequem greifen und unterstreicht den natürlichen Look in deinem Badezimmer. Mit einem Preis von 9,95 € ist sie außerdem auch für das Portemonnaie der abolute Kracher!

Step by Step

Bevor wie wild darauf losgeschruppt werden kann, solltest du ein Fußbad in mildem Seifen- oder Salzwasser vornehmen. Besonders leicht gesalzenes Wasser reinigt die Haut und tötet Keime. Hierfür eignet sich Koch- oder Totes-Meer-Salz. Sollte die Haut allerdings schon einen hohen Grad der Trockenheit erreicht haben, wäre ein Ölbad mit Avocadoöl ratsamer.

Lass deine Füße allerdings auf keinen Fall länger als 10-15 Minuten im Wasser, da die Haut sonst zu weich wird, um sie schonend zu bearbeiten. Der Übergang zwischen verhornter Haut und Gewebe ist dann nicht mehr richtig zu erkennen und die Verletzungsgefahr steigt. Die Hornhautfeile ist unter ihren Artgenossen (Hornhautschwämme, Bimsstein etc.) besonders für empfindliche Haut geeignet und ist auch durch ihre Abwaschbarkeit sehr hygienisch zu handhaben.

Auf die Menge kommt es an

Kein Meister ist jemals vom Himmel gefallen! Also nur Mut und nicht aufgeben, das Abtragen der richtigen Menge Hornhaut braucht etwas Fingerspitzengefühl. Die Haut muss beweglich bleiben und darf auf keinen Fall weh tun – Schmerz ist ein Zeichen dafür, dass zu viel Hornhaut entfernt wurde. Das führt wiederum dazu, dass sich die Haut schützen will und mehr Hornhaut bildet als vorher. Also genau das, was wir hier zu bekämpfen versuchen.

Creme it!

Nachdem die Hornhaut entfernt wurde, brauchen deine Füße Feuchtigkeit. Diese bekommen sie durch eine feuchtigkeitsspendende Creme. Greifst du zu einer Creme mit Aloe Vera, hast du einen zusätzlich heilenden Effekt. Aber am besten stöberst du dich selbst mal durch die Drogerie und lässt dich im Zweifelsfall beraten, welches Produkt am besten zu dir passt.

Fazit

Die Remos Hornhautfeile ist ein sehr gut zu handhabendes Instrument, das schonend die Hornhaut deiner Füße abträgt. Vermeidet man zu grobes Hin- und Hergeraspel und lässt sie stattdessen sanft kreisen, entfernt sie alles was sie soll aber nicht mehr als sie muss. Mit einem sehr natürlichen Look nimmt nimmt sie sich sogar im Gegensatz zu ihren Artgenossen, den leicht negativ behafteten Beigeschmack des Fußpflegeinstruments und macht dein Badenzimmerschrank-Repertroire sehr ansehnlich.

Auf den Fuß gekommen? Hier geht’s zum Shop.

Seit Wochen, nein, seit Monaten werden wir jeden Tag von diesen unfassbar tollen, alles entfernenden Black Masks bombardiert. Videos von Mädchen, die sich ganz einfach und geschmeidig alle Mitesser, oder auch Blackheads genannt, von der Nase entfernen. Toll!

Ich habe sehr lange überlegt, ob ich diesem Trend folgen soll oder lieber nicht. Die Community spaltet sich hier ja doch sehr stark in ihrer Meinung. Die einen sagen, es bewirke Wunder, die anderen raten tunlichst davon ab.

 

Ich habe mich für den Selbsttest entschieden.

Für den Selbstversuch wählte ich die Incredible FACE MASK von MAYBEAUTY. Warum? Ich hatte zwei kleine Beutelchen des Produkts geschenkt bekommen (was im übrigen mit ausschlaggebend darüber war, dass ich es endlich ausprobiert habe.)

 

MAYBEAUTY – The Incredible FACE MASK

Die Gesichtsmaske ist in kleinen separat verpackten Tütchen erhältlich. In einem mintgrünen Design wirkt sie sehr seriös und ansprechend. Laut Hersteller entfernt sie Mitessern, Öl, Hautschuppen und Unreinheiten. Das Produkt wurde nicht an Tieren getestet, der Hauptinhaltsstoff ist Tiefseeschlamm. Ich persönlich finde diese Päckchen immer sehr unpraktisch, weil viel von dem Produkt am Ende nicht im Gesicht landet und beim Aufschneiden die Schere verklebt.

 

Peel off mud mask – Die Anwendung

Wie auf der Packung beschrieben, trug ich die tiefschwarze Masse auf meine zu behandelnden Gesichtspartien auf. Nachdem ich schon von vielen anderen gehört hatte, dass es beim Abziehen so schmerzhaft sein soll, habe ich deshalb „mittesserfreie Zonen“ wie die Wangen und die Schläfen ausgespart. Die Gesichtsmaske wird nach vollständiger Trocknung in einem Stück abgenommen und entfernt damit auch alle unerwünschten Mitesser.

Auf der Rückseite der Verpackung steht, man solle die Maske 30-45 Minuten auf dem Gesicht behalten. Ich hatte dazwischen etwas anderes zu tun und entfernte sie nach rund 50 Minuten mühelos. Klar, hier und da zwickte und ziepte es ein bisschen, da die Maske auch kleine Gesichtshaare mitentfernt. Der erwartete Wow-Effekt blieb aber leider aus. Ich hatte lediglich ein Stück ausgehärtete Gesichtsmaske in der Hand. Bei genauerer Betrachtung konnte ich zwar ein, zwei entfernte Mitesser entdecken aber die hauten mich leider nicht gerade vom Hocker.

 

Das Ergebnis

Wirklich viel Hoffnung hatte ich mir ja ohnehin nicht gemacht, aber von der effektiven Mitesserentfernung, ist hier keine Spur zu entdecken. Im Nachhinein hatte ich lediglich rote Flecken im Gesicht und ein paar Haare weniger. Vereinzelte Mitesser waren zwar entfernt, die „spruchreifen“ Kandidaten waren allerdings immer noch da wo sie nicht hingehörten: In meinem Gesicht. Was ich als positiv empfand: Die Maske trocknete wirklich in einem Stück, bröselte nicht, ließ sich in einem Stück abziehen und hat einen neutralen Geruch. Sie lässt sich außerdem auch sehr leicht auftragen und hat genau die Konsistenz, die ich mir von einer Gesichtsmaske erwarte. Mitesserentfernung hin oder her, was ich auch gut finde, ist die streichelweiche Haut, die die Maske hinterlassen hat.

 

Mein Fazit

Möglicherweise habe ich den falschen Hauttyp für die Maske von MAYBEAUTY, mir hat sie leider nicht den erwünschten Effekt verschafft. Schade! Wer es auf einen eigenen Versuch ankommen lassen möchte, kann sich hier über Preise und Bestellvorgang erkundigen.

Dass eine gut funktionierende Augenbrauenpinzette Gold wert ist, habe ich ja bereits bei dem Beitrag zum Maniküreetui schon angedeutet. Heute darf ich euch aber verschiedene Pinzettenmodelle der Firma remos vorstellen, die auch mit ihrer Optik glänzen.

Ich wollte es nicht glauben. Jahrelang dachte ich, eine Pinzette ist halt eine Pinzette. Tatsächlich gibt es hier aber Unterschiede wie Tag und Nacht. Spitze Spitze, abgeschrägt, flach oder kombiniert. Auch bei der Größe gibt es ganz verschiedene Abstufungen, die besonders in Bezug auf die Handhabung eine wichtige Rolle spielen.

Die perfekte Form

Ich persönlich bin ein großer Fan der abgeschrägten Pinzette, da sie Augenbrauen- und Splitterpinzette in einem ist. Die spitze Pinzettenform empfand ich bereits als Kind irgendwie für überflüssig. Mit der Kombilösung spart man sich also nicht nur den Kauf eines zweiten Instrumentes, sondern auch Platz im Badezimmerschränkchen. Im remos-shop finden sich zweierlei abgeschrägte Pinzettenmodelle, von denen eines über spitzere Enden verfügt (Kombipinzette). Ich denke in diesem Punkt muss sich jeder selbst darüber im Klaren werden, was sinnvoller für den Eigengebrauch ist.

In der Anwendung

Pinzetten kommen bei mir hauptsächlich nur zum Zupfen der Augenbrauen zum Einsatz. Vergleicht man das abgeschrägte Modell von remos mit anderen Produkten, ist der Qualitätsunterschied auffällig. Das Haar lässt sich präzise packen und entfernen. Sogar auf längere Zeit bleiben die Greifflächen scharf und exakt. Benötigt man die Pinzette einmal zum Entfernen von Spreißeln ist das natürlich auch nochmal von Vorteil. In der Anwendung empfinde ich die Modelle mit Gummierung als angenehmer, da sie weniger „kalt“ in der Hand liegen und sich das Zupfen damit irgendwie weniger wie ein medizinischer Vorgang anfühlt. Man tut es eben und es geht ruck zuck.


Remos Augenbrauenpinzete satiniert // 13,95 € – 9 cm // 12,95 € – 6,5 cm

Die Modelle

Die Modelle sind, unabhängig von ihrer Spitzenform, in vielen verschiedenen Farben und in rostfreiem Edelstahl erhältlich. Ich für meinen Teil finde die bunten Varianten nicht nur deshalb so toll, weil sie ein bisschen Farbe in den Alltag bringen, sondern auch, weil die Farbe durch eine Gummierung aufgetragen ist. Das verhindert das Abrutschen durch Feuchtigkeit und sorgt für einen sicheren Griff. Mit einem Preis von 13,95 € ein echtes Schnäppchen. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, gibt es jeweils zwei unterschiedliche Größen. An dieser Stelle muss ich allerdings betonen, dass ich mit der Mini nicht so gut zurechtkomme, wie mit der großen Pinzette. #teilzeitgrobmotorikerin


Remos Kombipinzette schräg/spitz // 13,95 € // 9 cm // shop

Mein Fazit

Die Pinzetten von remos sind wirklich empfehlenswert. Sie sind rostfrei und halten, was sie versprechen. Bei einem unschlagbaren Preis von 13,95 € sind sie zudem auch sehr dekorativ und in vielen Farben erhältlich. Wer es gerne praktisch mag, kann sich das Modell seines Herzens sogar in klein für unterwegs zulegen. Ich persönlich komme mit der 9 cm Variante mit schräger Spitze am besten zurecht und kann sie nur weiterempfehlen.


Die verschiedenen Modelle findet ihr im Shop.

Mir geht es oft so, dass ich an den falschen Enden spare. Wie zum Beispiel bei der Anschaffung eines qualitativ hochwertigen Maniküre Sets. Eine ordentliche Nagelfeile, ein Nagelknipser, eine Pinzette und eine Nagelschere sind schon etwas, das man besitzen sollte. Alles immer schön zusammen und griffbereit. Klingt gut oder? Ich habe dem bisher nie allzu große Beachtung geschenkt und in günstigere Produkte investiert, die ich dann nach einer gewissen Zeit wieder ersetzen musste. Durch die Arbeit an diesem Beitrag wurde ich allerdings eines Besseren belehrt. Deshalb möchte ich euch heute ein bzw. zwei Maniküre Sets von remos vorstellen.

Wie ihr vielleicht wisst, ist remos der Hauptsponsor von biutibout und hat mir vor längerer Zeit einen Bestseller im Bereich Maniküre Set zum Test zur Verfügung gestellt.

 

Etui „Tellus“

Das „Tellus“-Modell ist mit seinen 14 x 7 cm ein handliches, aufklappbares Echtlederetui. Im Inneren findet sich Platz für fünf Instrumente, die man im Webshop sogar selbst zusammenstellen kann. Mein Ensemble ist mit einer Nagel- und Hautschere, einer Diamantfeile aus Edelstahl, einem Nagelzwicker, einer abgeschrägten Augenbrauenpinzette und einem Instrument zum Reinigen der Nagelhaut komplett. Im Nachhinein würde ich mich allerdings eher für eine Glasnagelfeile entscheiden. Das ist aber reine Geschmackssache 🙂

 

Nagel- & Hautschere (zum Shop) // Edelstahl // 16,95 € // remos

Augenbrauenpinzette (zum Shop) // schräg // 13,95 € // remos

Nagelreiniger (zum Shop) // Edelstahl // 10,45 € // remos

Nagelknipser (zum Shop) // verchromt // 5,95 € // remos

Niet- und Nagelfest

Im Vergleich zu anderen Etuis, ist an diesem Modell besonders praktisch, dass es einen Reißverschluss an der Seite hat. So kann ich es, wenn es mal hektisch wird, einfach in den Koffer werfen ohne Angst haben zu müssen, bei der Aktion alles kreuz und quer zu verstreuen. Die Instrumente werden dadurch natürlich gleichzeitig auch vor Schmutz und Feuchtigkeit von außen geschützt.

 

Tellus (zum Shop) // 5-teilig bestückt // rot // 63,90 € // remos

Bringt Farbenfreude in dein Leben

Fast alle Etuis der Firma remos sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. So etwas liebe ich ja, Auswahl. Gerade bei Artikeln die normalerweise klassisch in schwarz gehalten werden, machen Farben wie Rot, Creme, Blau, Grau und sogar Braun einfach Spaß.

 

Die inneren Werte

Klappt man das Etui auf, liegt der Inhalt übersichtlich bereit. Die fünf Instrumente sind auf beide Hälften verteilt und alles hat seinen Platz. Das bietet auf der einen Seite den Vorteil, dass man nichts suchen muss und auf der anderen Seite beschädigen die Instrumente sich nicht gegenseitig beim Transport.

Die hier abgebildete Bestückung ist zu 100% rostfrei und aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Unter den Fotos findet ihr die entsprechenden Links  zum Shop 🙂

 

Fazit

Seit fast einem Jahr besitze und nutze ich ein remos-Maniküre Set und kann aus tiefster Überzeugung sagen, dass sich die Anschaffung eines solchen Produktes mehr als lohnt. Es ist immer griffbereit und die Qualität der einzelnen Produkte macht in der Anwendung wirklich Welten aus. Insbesondere die abgeschrägte Augenbrauenpinzette. Über sie werde ich bei Gelegenheit einen eigenen Eintrag verfassen, weil sie mich so sehr begeistert 🙂

Solltet ihr schon über verschiedene Maniküreinstrumente verfügen, lassen sich die Etuis auch unbestückt bestellen.

 

Ich weiß nicht, wie lange ich schon auf der Suche nach einer guten Tagescreme bin. Ehrlich. Natürlich sind die bunten, schön gestalteten Tuben in der Drogerie eine große Versuchung, der man schnell erliegt. Mit zunehmendem Alter (jaaa ich weiß, 25 ist jetzt nicht wirklich alt, aber ihr wisst, was ich meine) trifft man aber gerade was Kosmetik angeht, auch mal sinnvolle Entscheidungen. Deshalb entschied ich mich bei meinem letzten Streifzug durch den örtlichen DM für die sebamed Creme.

 

sebamed Creme // Medizinische Hautpflege // 75 ml // 5,25 €

Die Optik

Ich persönlich bin ein ziemliches Verpackungs- und Designopfer, das lieber die schöne Verpackung hat und sich zu „oh wie süß“-Käufen hinreißen lässt. Bei sebamed habe ich diesen Drang gut unterdrückt, denn das Design erinnert eher an ein Apothekenprodukt. Kein Wunder, die Worte „medizinische Hautpflege“ auf dem Deckel sind ein gedanklicher Wegweiser. In schlichtem Weiß gehalten und dem bekannten sebamed-Logo, hat es sich nämlich schon bald mit gestalterischen Verrenkungen. Der kleine Tiegel kommt zwar in einer Schachtel daher, diese ist allerdings auch eher „medizinisch“ gehalten. Nachdem ich euch aber keine Tasche oder Schmuck zeigen möchte, geht es ja hier zum Glück um den Inhalt. 🙂

 

Das Produkt

Die sebamed-Creme hat einen pH-Wert von 5,5 und kommt mit 2% Vitamin E daher. Das Vitamin E ist hoch konzentriert und erhöht den Schutz vor UV-Strahlen und freien Radikalen, welche das Hautgewebe frühzeitig altern lassen. Der pH-Wert stärkt den Säureschutzmantel der Haut und damit die Widerstandskraft vor schädlichen Umwelteinflüssen. Auf Mineralöle wurde in der Zusammensetzung verzichtet.

Gerade im Gesicht ist meine Haut sehr empfindlich, daher greife ich mittlerweile automatisch zu den Produkten, die für sensible Haut geeignet sind. Im Normalfall verwende ich eine Gesichtscreme zwei Mal täglich: Morgens, als Make-up Grundlage und abends nach dem Abschminken. Der Hersteller empfiehlt bei diesem Produkt mindestens eine Anwendung pro Tag, also perfekt für meine Zwecke geeignet. Die Tagescreme ist in der Konsistenz nicht zu dick, fließt aber auch nicht davon. Daumen hoch!

 

Fazit

Nachdem ich das Produ,t nun eine Woche jeden Tag verwendet habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sie definitiv empfehlenswert ist. Sie zieht sehr schnell ein (was morgens Gold wert ist), hat einen relativ neutralen Geruch und hinterlässt keinen Film auf der Haut. Als Make-up Grundlage ist sie die Beste, die ich bislang getestet habe. Der Tiegel hat 75 ml, die relativ ergiebig sind und mit 5,25 € (hier) ist die medizinische Hautpflege (im Vergleich) ein Schnäppchen. Was ich als weniger gut empfinde ist die Produktaufmachung. Mir persönlich sind Cremetuben lieber als Tiegel, da man ich die Menge besser dosieren kann, das ist aber der einzige Abzug den es von mir gibt. Alles in allem ein super Produkt!

 

In der Hoffnung, dass ich nicht meinem Hang zu hübschem Produktdesign zeitnah wieder erliege, darf dieser kleine Cremetopf von sebamed also gerne bleiben!

 

Neutrogena Lotion

Auch wenn der Sommer dieses Jahr eher lauwarm ausgefallen ist, dürstet es meiner Haut nach einer guten Feuchtigkeitspflege. Deshalb habe ich kurzerhand meine Tasche gepackt und bin in die nächste Drogerie gestiefelt. “Mal schauen, was die Schönheitsindustrie für mich bereithält”, dachte ich bei mir. Da meine Haut von Natur aus eher trocken und von diversen Zusatzstoffen schnell beleidigt ist, halte ich mich gerne an Lotions, die schnell einziehen und greife auch gelegentlich in den Bereich der Naturkosmetik oder kaufe direkt in der Apotheke ein.

Dieses Mal wanderte die neue Deep Moisture Öl-in-Lotion von Neutrogena in mein Einkaufskörbchen. Mit einem durchaus akzeptablen Preis von 4,99 € befand ich das Experiment als verschmerzbar, falls sich das Produkt für mich als ungeeignet herausstellten sollte. Ich entschied mich nicht zuletzt aufgrund des praktischen Pumpkopfes der Flasche für sie – das ist nicht nur weitaus hygienischer, sondern auch unendlich praktisch.

Die Deep Moisture Öl-in-Lotion

In der Flasche befinden sich 250 ml Öl-in-Lotion. Der Pumpkopf funktioniert ohne übermäßigen Kraftaufwand und lässt sich durch eine 90-Grad Drehung wunderbar verschließen und eignet sich deshalb auch sehr gut für den Transport in einer Tasche oder einem Koffer. Das Design verhält sich im typischen Neutrogenastil und hat damit den klassischen Marken-Wiedererkennungswert.

Vor lauter Neugier probierte ich die Lotion zunächst auf meinem Handrücken aus. Guter erster Eindruck. Die Konsistenz war optimal, ließ sich dünn verstreichen und zog auch schnell in die Haut ein, sogar eine Stunde später konnte man die eingecremte Stelle noch erfühlen. Entsprechend der Anleitung von Neutrogena wiederholte ich den Vorgang nach der nächsten heißen Dusche auf dem Rest meines Körpers. Wie versprochen, zog die Creme schnell ein und hinterließ ein „wie mit Öl eingecremtens“-Gefühl. Vom Geruch her stehe ich neutral dazu, sie riecht nicht unangenehm aber auch nicht aufregend.

In der Anwendung

Nun gut, das ist jetzt Geschmackssache, ob man das mag oder nicht. Mir persönlich, war es einen Tick zu viel von „wie mit Öl eingecremt“ und ich fühlte mich den Rest des Tages wie mit einem Film überzogen. Allerdings war es an diesem Tag auch eher warm, im Winter kann sich das ja nochmal ganz anders anfühlen.

Was ich als sehr positiv empfand: Meine trockenen Hautstellen waren positiv von mir überrascht und dürsteten nach mehr.

Neutrogena Lotion

Mein Fazit

Neutrogena hat mit der Deep Moisture Öl-in-Lotion ein sehr gut funktionierendes und durchdachtes Produkt für sensible, trockene Haut auf den Markt gebracht. Ich werde es nicht, wie auf der Verpackung beschrieben, zwei mal täglich anwenden und auch eher nur auf die Stellen auftragen, die eine intensive Feuchtigkeitspflege benötigen. Der Preis von 4,99 € ist vollkommen angemessen und sogar eher günstig besiedelt, da man mit einem Pumpenschub bereits eine große Fläche am Körper eincremen kann. Dadurch, das die Marke Neutrogena in starker Zusammenarbeit mit Dermatologen ihre Produkte entwickelt, ein tolles Produkt für Problemhaut, das ich in abgeschwächter Form auch weiter verwenden werde.

Neutrogena Lotion