Beiträge

Und schwupps, schon ist wieder Ende Juni. Das heißt, wir können uns langsam aber sicher darauf vorbereiten, Weihnachtgeschenke zu kaufen. Du sagst das ist zu früh? Keineswegs. Zumindest finde ich das nicht. Es ist immer gut, wenn man vorbereitet ist. Für diesen Fall eignet sich natürlich ein Remos Maniküre Etui hervorragend. Man ist stets gewappnet und hat, falls man es nicht für sich selbst verwenden möchte, das perfekte Geschenk!

 

Für den Gentleman

Natürlich gibt es das Etui in verschiedenen Farben. Ich als Frau würde selbstverständlich zu einem knalligen rot greifen (wie das hier), allerdings eignet es sich genauso auch für einen Mann. Das Modell, das ich euch jetzt präsentiere ist in einem edlen, dunklen braun und passt in jedes Gentleman-Badezimmer, like a Sir!

Erster Eindruck

Das Etui ist mit einer Größe von 170 x 100 mm im ersten Moment vielleicht etwas sperrig, bedenkt man aber, dass sich im inneren sieben hochwertige Instrumente befinden, kann man darüber hinwegsehen. Es ist sowohl außen, als auch innen aus echtem Leder gefertigt und neben dem schönen Schokobraun auch noch in schwarz und rot erhältlich. Ein stabiler Reißverschluss schützt das Innenleben vor Feuchtigkeit, Schmutz und Verlust, was gerade auf Urlaubsreisen sehr praktisch ist.

Alles drin

Wie ich bereits sagte, befindet sich im inneren des Boreas-Etuis eine ganze Menge. Zunächst fällt der Blick auf den remos-Klassiker: Die Pinzette (diese hier. 13,95 €) mit abgeschrägter Spitze. Ich liebe sie. Um ehrlich zu sein benutze ich sie fast täglich da ich nie eine so gute Pinzette besessen habe. Primär ist sie zum Zupfen der Augenbrauen in Gebrauch, eignet sich aber auch hervorragend um Spreißel bzw. Splitter zu entfernen.

 

Schnipp Schnapp

Direkt neben der Pinzette finden zwei kleine Scheren ihren Platz. Die remos-Nagelschere (diese hier, 16,95 €) und die remos-Hautschere (diese hier, 16,95 €). Beide Instrumente sind, wie alles andere auch, aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und glänzen in gewohnter, erstklassiger Qualität. Wer seine Fingernägel lieber knipst statt schneidet, kann auch einfach zum remos-Nagelknipser (wie dieser hier, 10,95 €) greifen und die Scherchen zum Heraustrennen von lästigen Etiketten nutzen 😉 (Geheimtipp)

Rundum versorgt

Ebenfalls im Set: Eine remos-Nagelfeile. Die schlanke Diamantfeile (wie diese hier, ab 7,95 €) ist besonders auf langen Reisen eine Retterin in der Not und liegt mit ihrem ergonomisch geformten Griff sehr bequem in der Hand. Was im ersten Moment aussieht wie ein Zahnarztinstrument, ist nichts anderes als der remos-Nagelhautschieber (dieser hier, 10,95 €)der mit etwas Übung wunderschöne Finger- und Fußnägel zaubert. Durch seine raue Greiffläche, sinkt das Risiko des Ausrutschens und damit die Verletzungsgefahr.

Last but noch least..

..die Fußnagelzange (diese hier, ab 28,95 €). Du sagst, das braucht man nicht? Dann hast du sie noch nie verwendet. Gerade Männer haben oftmals dickere Fußnägel, die sich mit diesem Instrument perfekt bearbeiten lassen. Die schräge Schnittfläche ermöglicht bequemes Arbeiten und ein optimales Ergebnis. Eine Sicherheitsspange an der Unterseite des Griffs hält die Zange bei Nichtgebrauch geschlossen.

Good to know

Alle Instrumente haben im Boreas-Etui ihren Platz. Sicher verstaut in sorgfältig eingenähten Laschen, Taschen und Hüllen fliegt hier nichts durcheinander und wird dabei beschädigt. Das Etui selbst ist im remos-Shop auch unbestückt erhältlich. In jedem Fall eine gute Wahl!

Neugierig? Hier geht’s zum Shop.

Heute geht es auf diesem beauty-Blog einmal um etwas anderes. Nämlich um deine Gesundheit, fernab vom Schönheitssektor. Die Firma remos vertreibt bereits seit mehreren Jahren Zeckenzangen und hat mir ein entsprechendes Modell, speziell für Tiere, zukommen lassen um darüber zu schreiben. Nachdem gefährliches Halbwissen in Bereichen der Gesundheit sehr schwer zu handhaben ist, berufe ich mich bei Teilbereichen dieses Artikels auf die Internetseite www.zecken.de.

Wenn man wie ich im Süden Deutschlands wohnt, wird man früher oder später mit dem Thema Zecken konfrontiert. Wir leben hier in dem tiefroten Bereich der Gefahrenzone und können immer und überall von einem dieser kleinen, ungebetenen Gäste gestochen werden und uns mit Borreliose-Bakterien oder FSME-Viren anstecken. Dieser Gefahr sind vor allem auch unsere geliebten Vierbeiner ausgesetzt, die in der Hochzeit besonders gründlich auf ungebetene Gäste untersucht werden sollten.

 

Tut gar nicht weh

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass Zecken stechen und nicht beißen. Wie ein kleiner Ninja ritzt sie die Haut ihrer Beute auf und sticht mit ihrem Stechrüssel in das Gewebe. (Igitt). Was man sich eher wie ein Stechmückenangriff vorstellt, ist in Wahrheit noch viel abartiger. Nachdem der Rüssel mit seinen Widerhaken versenkt ist, klebt sich das Tier mit einem hauseigenen Klebstoff an der Oberfläche der Haut fest. Als wäre das nicht schon genug, betäuben diese hinterlisten kleinen Biester die Einstichstelle mit einem Betäubungsmittel und bleiben so unbemerkt und das obwohl der Stechapparat viel dicker und gröber ist als der einer Stechmücke.

 

Zack Zack

Ich persönlich habe eine sehr niedrige Ekelgrenze. In diesem Fall ist das durchaus etwas positives, entdeckt man nämlich eine Zecke an sich selbst oder an seinem Tier, muss sie umgehend entfernt werden. Denn je länger sie saugt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Krankheitserregern. Bis zu einer Infektion von Borreliose vergehen 12-24 Stunden während FSME-Viren schon direkt nach dem Zeckenstich übertragen werden, da sie sich im Speichel des Insekts befinden.

Tipps und Tricks

Es gibt ja eine Menge verschiedener kleiner Geheimtipps, die alle die ultimative Lösung versprechen. Die meisten davon taugen allerdings nichts. Benzin, Terpentin und Alkohol sollten beispielsweise einen großen Bogen um die Zecke machen, da sie das Risiko auf Übertragung von Krankheitserregern erheblich steigern.

Bei schwer zugänglichen Stellen ist es immer gut, wenn eine zweite Person bei der Entfernung des Blutsaugers zu Hilfe kommt. Und immer dran denken: Egal wie viele Versuche es braucht, so lange sie am Ende draußen ist, ist alles gut.

Zecken können sich natürlich überall am Körper festzecken, besonders beliebt sind allerdings Bauch- und Brustbereiche sowie Kniekehlen, Hals und der Rest vom Kopf. Manche sind sogar etwas schlüpfrig unterwegs und suchen sich ein Fleckchen im Schritt. Da ist es wenigstens schön warm. Da sie im Fell eines Tieres nicht so leicht zu finden sind und Miezi oder Wauwau nicht so gerne still hält, empfielt es sich ein abendliches Ritual daraus zu machen. Das stress im Fall einer Zecke weder Besitzer noch Tier mehr als es sollte.

Ist das Biest endlich entfernt, muss die Stichstelle desinfiziert und in weiterer Folge beobachtet werden. Stellt sich eine Rötung, Schwellung oder Schmerzen ein, muss umgehend ein Arzt konsultiert werden.

 

Zecke entfernen

Bei der Entfernung einer Zecke gibt es genau zwei Punkte, die zu beachten sind: hautnah greifen und langsam, kontrolliert entfernen. Nicht drehen, nicht zupfen, einfach ganz langsam herausziehen. Sollte dabei der „Zeckenkopf“ zurückbleiben, handelt es sich dabei 1. Meistens nicht um den Kopf sondern lediglich um einen Teil des Stechapparats und 2. Wird dieser meist nach einer Zeit von selbst abgestoßen und stellt keine Gefahr dar.

Schritt 1 – Angreifer identifizieren

 

Schritt 2 – Pinzette vorsichtig an die Zecke führen

 

Schritt 3 – Zecke greifen und entfernen (nicht drehen!)

Schritt 4 – Betroffene Stelle nachkontrollieren

Schritt 5 – Schädlinge eliminieren

Schritt 6 – Tapfere Patienten belohnen und loben <3

 

Remos Zeckenpinzette

Die Zeckenpinzette von Remos hat, anders als andere Pinzetten ihrer Art keine gebogene Spitze, sondern eine Löffelform. Diese dient dazu, die Zecke sicher packen und halten zu können, sobald sie entfernt wurde. Das Instrument ist aus 100% rostfreiem Edelstahl gefertigt und lässt sich sterilisieren. Kleiner Tipp: Lagert man die Pinzette im Tiefkühlfach, zieht sich die Zecke bei Berührung zusammen und lässt sich etwas leichter entfernen. Die Pinzette wird in einem praktischen Plastikröhrchen geliefert.

Leider ist das Modell im Moment nicht im Shop erhältlich, wird aber bald wieder verfügbar sein!

Dass eine gut funktionierende Augenbrauenpinzette Gold wert ist, habe ich ja bereits bei dem Beitrag zum Maniküreetui schon angedeutet. Heute darf ich euch aber verschiedene Pinzettenmodelle der Firma remos vorstellen, die auch mit ihrer Optik glänzen.

Ich wollte es nicht glauben. Jahrelang dachte ich, eine Pinzette ist halt eine Pinzette. Tatsächlich gibt es hier aber Unterschiede wie Tag und Nacht. Spitze Spitze, abgeschrägt, flach oder kombiniert. Auch bei der Größe gibt es ganz verschiedene Abstufungen, die besonders in Bezug auf die Handhabung eine wichtige Rolle spielen.

Die perfekte Form

Ich persönlich bin ein großer Fan der abgeschrägten Pinzette, da sie Augenbrauen- und Splitterpinzette in einem ist. Die spitze Pinzettenform empfand ich bereits als Kind irgendwie für überflüssig. Mit der Kombilösung spart man sich also nicht nur den Kauf eines zweiten Instrumentes, sondern auch Platz im Badezimmerschränkchen. Im remos-shop finden sich zweierlei abgeschrägte Pinzettenmodelle, von denen eines über spitzere Enden verfügt (Kombipinzette). Ich denke in diesem Punkt muss sich jeder selbst darüber im Klaren werden, was sinnvoller für den Eigengebrauch ist.

In der Anwendung

Pinzetten kommen bei mir hauptsächlich nur zum Zupfen der Augenbrauen zum Einsatz. Vergleicht man das abgeschrägte Modell von remos mit anderen Produkten, ist der Qualitätsunterschied auffällig. Das Haar lässt sich präzise packen und entfernen. Sogar auf längere Zeit bleiben die Greifflächen scharf und exakt. Benötigt man die Pinzette einmal zum Entfernen von Spreißeln ist das natürlich auch nochmal von Vorteil. In der Anwendung empfinde ich die Modelle mit Gummierung als angenehmer, da sie weniger „kalt“ in der Hand liegen und sich das Zupfen damit irgendwie weniger wie ein medizinischer Vorgang anfühlt. Man tut es eben und es geht ruck zuck.


Remos Augenbrauenpinzete satiniert // 13,95 € – 9 cm // 12,95 € – 6,5 cm

Die Modelle

Die Modelle sind, unabhängig von ihrer Spitzenform, in vielen verschiedenen Farben und in rostfreiem Edelstahl erhältlich. Ich für meinen Teil finde die bunten Varianten nicht nur deshalb so toll, weil sie ein bisschen Farbe in den Alltag bringen, sondern auch, weil die Farbe durch eine Gummierung aufgetragen ist. Das verhindert das Abrutschen durch Feuchtigkeit und sorgt für einen sicheren Griff. Mit einem Preis von 13,95 € ein echtes Schnäppchen. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, gibt es jeweils zwei unterschiedliche Größen. An dieser Stelle muss ich allerdings betonen, dass ich mit der Mini nicht so gut zurechtkomme, wie mit der großen Pinzette. #teilzeitgrobmotorikerin


Remos Kombipinzette schräg/spitz // 13,95 € // 9 cm // shop

Mein Fazit

Die Pinzetten von remos sind wirklich empfehlenswert. Sie sind rostfrei und halten, was sie versprechen. Bei einem unschlagbaren Preis von 13,95 € sind sie zudem auch sehr dekorativ und in vielen Farben erhältlich. Wer es gerne praktisch mag, kann sich das Modell seines Herzens sogar in klein für unterwegs zulegen. Ich persönlich komme mit der 9 cm Variante mit schräger Spitze am besten zurecht und kann sie nur weiterempfehlen.


Die verschiedenen Modelle findet ihr im Shop.