Zahnradierer – Einmal lächeln bitte

Wer biutibout schon seit den Anfängen verfolgt, der weiß, dass ich leidenschaftliche Kaffeetrinkerin bin. Eine leidige Nebenerscheinung des koffeinhaltigen Heißgetränks ist aber leider das, was er auf den Zähnen hinterlässt: Verfärbung. Mit dem Zahnradierer von remos kann diesem Problem Abhilfe geschaffen werden. Was ich aber von vornherein betonen muss, bevor du weiterliest: der Zahnradierer ersetzt nicht den Besuch beim Zahnarzt.

 

Ein Radierer für die Zähne?

Was sich im ersten Moment anhört wie ein Künstlerutensil ist in Wahrheit nichts weiter als ein Naturgummi, welches mit Siliciumcarbid versetzt wurde. Es wurde von S. Arkel und S. Neumann in Schweden erfunden und erfreut sich seither einer hohen Beliebtheit. Eine Testreihe am Karolinska Institut Department of Dental Matrials and Technology garantiert und belegt, dass die Verwendung des Zahnradierers keine Schäden am Zahnschmelz verursacht. Alles was passiert, ist, dass Verfärbungen von Tee, Kaffee und sogar Zigarettenrauch sauber und schnell entfernt werden.

How to

Im Endeffekt wird, wie bei jedem anderen Radierer auch, die zu säubernde Stelle ein paar Sekunden abgerubbelt, bis der Zahn wieder glänzt. Dabei eignet sich die spitze Seite des Stiftes gut für die Zahnzwischenräume und der flache Teil für den Rest des Zahns. Eine aufgeraute Greiffläche verhindert unkontrolliertes Abrutschen beim Gebrauch.

Ist das Ergebnis zu deiner Zufriedenheit, einfach Mund mit Wasser ausspülen, wie gewohnt Zähne putzen und den Vorgang (mit dem Radieren versteht sich) einmal wöchentlich wiederholen. Good to know: Sollte sich eine Verfärbung nach kontinuierlicher Behandlung nicht entfernen lassen, handelt es sich um eine natürliche Verfärbung oder eine Schädigung des Zahns.

(Zahn)steinreich?

Am anderen Ende des Instruments befindet sich eine abgeflachte Hakenspitze, die zum Entfernen von Zahnstein gedacht ist. Einfach die Schnabelspitze ansetzen und vom Zahnfleisch weg nach oben über die Zahnoberfläche ziehen. Das Selbe gilt für die Zahnzwischenräume: Immer weg vom Zahnfleisch. Bei der Anwendung allerdings unbedingt mit einer ruhigen Hand arbeiten, da erhöhte Verletzungsgefahr am Zahnfleisch besteht.

Saubere Sache

Im Mundraum tummeln sich viele Bakterien, das ist ganz natürlich. Deshalb ist es besonders wichtig den Zahnradierer und den Zahnsteinentferner nach jeder Anwendung zu desinfizieren und eventuell von Schmutz zu befreien. Bei Nichtgebrauch kann das Instrument einfach an einem sauberen Ort in der mitgelieferten Verpackung auf den nächsten Einsatz warten.

Fazit

Der Zahnradierer ist besonders gut für Kaffeetrinker wie mich geeignet. Er ersetzt zwar keinen Zahnarzt und hellt die Zähne nicht auf, entfernt aber regelmäßig die Verfärbungen, die sonst nur eine Prophylaxe eliminiert. Das sorgt auf lange Sicht gesehen für ein gutes Gefühl im Kopf und im Mund. So macht Zähne zeigen immer Spaß! Da ich von Natur aus eher empfindliche Zahnhälse und ein sensibles Zahnfleisch habe, bin ich mit der Anwendung des Zahnsteinentferners sehr vorsichtig. Aber hey, alles ist Übungssache.

 

Das Instrument kostet übrigens 21,95€ im remos-Shop und kann hier nochmal genauer angesehen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.